Sikkim, Indian Himalaya / Red Tradition – Green Future

Ganz Sikkim scheint die Farbe grün als Symbol der Hoffnung und des Wachstums zu lieben: Die Häuser der neuen Fußgängerzone in Gangtok erstrahlen fast ausschließlich in frischem Grün; Brücken und Balkone werden in der Lieblingsfarbe gestrichen und selbst in der Kleidung scheint sich dieser Trend niederzuschlagen. Zum Beispiel tragen die Kellner im modernen Baker’s Café ausschließlich grün. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht ist in dem kleinsten indischen Bundesstaat grün die Farbe der Zukunft. Die einzigartige Fauna und Flora des Himalayas lockt immer mehr westliche Touristen ins Land. Sie sind das Rückgrat der sikkimesischen Wirtschaft.
Sikkim ist allerdings nicht auf diese Monochromie zu reduzieren. Sein wohlgepflegtes Kulturerbe bestimmt eine andere Farbe: Rot. Es ist die Farbe der verschiedenen Religionen, die in Sikkim auf respektvolle Weise nebeneinander zelebriert werden. Die Gewänder der unzähligen buddhistischen Mönche oder der Bindi auf der Stirn hinduistischer Frauen. Rot bringt in Sikkim Glück. So sind die meisten LKWs rot lackiert und mit einer rotgefärbten Swastika geschmückt.

It’s not only meant ecologically, when Sikkim goes green. The whole region seems to love the color as a symbol for hope and growth: The houses in the new pedestrian area in Gangtok (the capital) gleam in light green. Sikkimese people paint their bridges and balconies in their favorite color and even the clothes seem to go with this trend. For example the waiters in the modern Baker’s Café wear green exclusively. Also the future of Sikkim’s business could be symbolized by the color. The unique biota attracts more and more tourists to the region. The green tourism forms the backbone of Sikkimese business.
But it would be to easy to flatten the smallest Indian state to this monochromy. The well-kept cultural heritage is dominated by another color: red. It’s the color of the different religion, that are celebrated peacefully side by side. The robe of the buddhistic monk or the Bindi one the forehead of a Hindi woman. In Sikkim red is the color of luck – so that for example most trucks are painted in this color or are decorated with a red svastika.

»Keep Gangtok green!«, »Keep Sikkim green!«, »Pick up litter!« − das sind Parolen, die auf Plakaten und Schildern überall in Sikkim zu lesen sind. Sikkims Bewohner scheinen diese Aufforderung auf vielfältige zu beherzigen: Die Plastiktüte ist in Sikkim verboten. An Sauberkeit auf überbietet Sikkim den Rest Indiens bei weitem. Und stoßen Einheimische in der Natur auf Abfälle werden diese umgehend aufgesammelt.

»Keep Gangtok green!«, »Keep Sikkim green!«, »Pick up litter!« – you can read these slogans everywhere in Sikkim. The Sikkimese people seem to embrace this request: Plastic bags are forbidden. If you compare the cleanness, Sikkim surpasses the rest of India by far. And if locals come across litter in nature, they don’t hesitate to remove it.

      



Kommentare sind geschlossen.